Neues Gästebuch, wird demnächst aktualisiert und die alten Einträge wieder eingefügt

Ihr Moderator ist Andreas




 Zurück zur Homepage 


 Einträge: 377 | Aktuell: 2 - 1Neuer Eintrag
 
2


Name:
Boto H. Mey b.h.mey@gmx.de (b.h.mey@gmx.de)
Datum:Fr 13 Jul 2012 13:28:35 CEST
Betreff:Balalaika-Griffbrett
 

Ein Mandolinenbauer hat es vorgemacht: Der berühmte Lloyd Loar von Gibson. Und das bereits im Jahr 1919.
Er gestaltete die Flach-Mandoline nach dem Vorbild der Violine um. Das Ergebnis war überwältigend und wurde zum Kultobjekt: die legendäre Gibson F-5 Mandoline
die absolute Schönheit und Klangkönigin unter den Mandolinen.
Entscheidendes Element ist nicht die Korpusschnecke,
sondern das angewinkelte Griffbrett, das als hochragende "Sprungschanze" zum Korpus hin geführt wird, nach dem Vorbild des Geigen-Griffbrettes.
So liegen die Saiten im Spielbereich höher über der Decke und lassen sich besser ( und auch von unten ) greifen.
Warum hat das noch keiner bei der Balalaika gemacht ?
Eine Frage an Andreas Gerth! Der k a n n bauen !!
Der Balalaika-Steg würde dann wegen des stärker angewinkelten Halses
2 - 2,5 cm hoch sein. Die Spielbarkeit würde verbessert. Und sehr wichtig: Die Instrumentendecke würde sich freuen, weil sie dann nicht mehr so viel Prügel bekommt. Evt. brauchte sie dann keine Panzerung mehr.
Die Balalaika ist ein Stück Leben. ( Und was für eins !!!)
Zum Leben gehören auch Experimente. Leben bedeutet Wandlung.
Die Schönheit der Mädchen und die Phantasie ihrer Verwandlungskünste
machen es uns vor. Sollte da die Balalaika zurückstehen ?
Mit herzlichen Grüßen
Boto H. Mey
www.russische-balalaika.de




 
 
1


Name:
Jim McKnight (mcknightjp@aol.com)
Datum:Do 13 Okt 2011 00:25:04 CEST
Betreff:Co-Conspirator in Balalaika Butchery
 

Dear Mr Gerth,

Judy Sherman told me that I could probably send you an email to start a dialogue about our work (building balalaikas and other instruments). I have been building balalaikas for a number of years now, and play balalaika out here in Paso Robles, California at the local wineries. I am a BDAA member and attend conventions when I can.

I don't quite know exactly where to start. Perhaps you could look at some of my instruments in the BDAA Facebook Page photo gallery. I do a lot of things with alternate tonewoods these days.

Hope to hear from you soon,

Sincerely,


Jim McKnight

 
 


 Zurück zur Homepage